$584.75
+ $42.50 Delivery
Temporarily out of stock.
Order now and we'll deliver when available. We'll e-mail you with an estimated delivery date as soon as we have more information. Your account will only be charged when we ship the item.
UK imports may differ from local products. Additional terms apply. Learn More.

Amazon Global Store

  • International products have separate terms and are sold from abroad and may differ from local products including fit, age rating, and language of product, labeling, or instructions, or plugs (you may require an adapter).
  • Manufacturer warranty may not apply but you may have other rights under law.
  • Learn more about Amazon Global Store
$$584.75 () Includes selected options. Includes initial monthly payment and selected options. Details
Price
Subtotal
$$584.75
Subtotal
Initial payment breakdown
Delivery cost, delivery date and order total (including tax) shown at checkout.
Your transaction is secure
We work hard to protect your security and privacy. Our payment security system encrypts your information during transmission. We don’t share your credit card details with third-party sellers, and we don’t sell your information to others. Learn more
Ships from Amazon UK
Sold by Amazon UK
Ships from
Amazon UK
Sold by
Synology DiskStation DS41... has been added to your Cart

Synology DiskStation DS418j, Black

4.7 out of 5 stars 70 ratings

Price: $584.75 + $42.50 Delivery
Your transaction is secure
We work hard to protect your security and privacy. Our payment security system encrypts your information during transmission. We don’t share your credit card details with third-party sellers, and we don’t sell your information to others. Learn more
Amazon-managed Delivery
Amazon manages delivery by using preferred couriers/agents. Order delivery tracking to your doorstep is available
Enclosure
Enclosure

Enhance your purchase

Compatible devices Desktop
Brand Synology
Specific uses for product Business, personal
Hard drive No Hard-disk
Read speed 112

About this item

  • Powerful entry-level 4-bay NAS for home and personal usage
  • 64-bit dual-core 1.4GHz processor
  • 1 GB DDR4 memory, twice the size of its predecessor
  • Over 112 MB/s sequential reading throughput and 110 MB/s sequential writing throughput

There is a newer model of this item:


Discover LENOVO.
One week of huge savings across LENOVO laptops, monitors, desktops and tablets.
Shop now

Product Information

Style Name:Enclosure  |  Capacity:Enclosure

Technical Details

Collapse all

Additional Information

Warranty & Support

Amazon.com.au Return Policy:You may return for a full refund for the price you paid within 30 days of delivery any new computer purchased from Amazon that is "dead on arrival", arrives in damaged condition or is still in unopened boxes. Amazon may test or inspect returns. If Amazon finds a customer has misrepresented the condition of a return, Amazon may impose a fee equal to up to 15 percent of the merchandise sales price. Any returned computer that is damaged through customer misuse, missing parts, or in unsellable condition due to customer tampering may result in the customer being charged a restocking fee based on the condition of the computer. This policy does not restrict or alter any non-excludable statutory consumer protections or rights you may have, including under the Australian Consumer Law. To view full returns terms including return instructions, merchandise-specific requirements and exclusions see our Returns Policy Page. New, used, and refurbished products purchased from Marketplace vendors are subject to the returns policy of the individual vendor.

Have a question?

Find answers in product info, Q&As, reviews

There was a problem completing your request. Please try your search again later.
All Product Information Customer Q&A's Customer Reviews

Your question might be answered by sellers, manufacturers, or customers who bought this product.

Please make sure that you've entered a valid question. You can edit your question or post anyway.

Please enter a question.

Product description

Style Name:Enclosure  |  Capacity:Enclosure

Synology disk station DS418j is a 4-bay NAS server designed for home and personal users to effectively manage, protect and share data. Its new 64-bit dual-core processor provides large-capacity storage volume support for flexible data management. DS418j delivers sequential reading throughput at over 112 MB/s and writing throughput at over 108 MB/s and an encrypted sequential data transmission at over 112 MB/s reading and 87 MB/s writing.


From the manufacturer

8 9 10
DS218j DS418j DS119j
Drive Bays 2 4 1
Max Raw Storage Capacity 24 TB (12 TB drive x 2) (Capacity may vary by RAID types) 48 TB (12 TB drive x 4) (Capacity may vary by RAID types) 14 TB (14 TB drive x 1) (Capacity may vary by RAID types)
CPU Dual Core 1.3 GHz Dual Core 1.4 GHz Dual Core 800 MHz
Hardware Encryption Engine
Memory 512 MB DDR3 1 GB DDR4 256 MB DDR3L
1GbE LAN Port 1 1 1
USB Port 2 x USB 3.0 2 x USB 3.0 2 x USB 2.0
Supported RAID Type Synology Hybrid RAID, Basic, JBOD, RAID 0, RAID 1 Synology Hybrid RAID, Basic, JBOD, RAID 0, RAID 1, RAID 5, RAID 6, RAID 10 Basic
Maximum IP cameras 14 16 5
Power consumption 17.48 W (Access), 7.03 W (HDD Hibernation) 21.22 W (Access), 8.97 W (HDD Hibernation) 10.04 W (Access) 5.01 W (HDD Hibernation)

Important information

Safety Information:

Yes


Customer Questions & Answers

Customer reviews

4.7 out of 5 stars
4.7 out of 5
70 global ratings
How are ratings calculated?

Review this product

Share your thoughts with other customers

Top review from Australia

Reviewed in Australia on 29 June 2019
Style Name: EnclosureCapacity: EnclosureVerified Purchase

Top reviews from other countries

Cg /¬¬/
5.0 out of 5 stars DS418j
Reviewed in the United Kingdom on 3 September 2018
Style Name: EnclosureCapacity: EnclosureVerified Purchase
18 people found this helpful
Report abuse
Herr H.
5.0 out of 5 stars Perfekter Familien-NAS im Zusammenspiel mit HPTC und Kodi
Reviewed in Germany on 1 August 2018
Style Name: EnclosureCapacity: EnclosureVerified Purchase
Customer image
5.0 out of 5 stars Perfekter Familien-NAS im Zusammenspiel mit HPTC und Kodi
Reviewed in Germany on 1 August 2018
Seit Jahren liebäugelte ich immer wieder mit der Anschaffung eines NAS, mich schreckte aber immer der vermeintlich hohe Anschaffungspreis ab.
Natürlich gibt es extrem günstige Angebote, die aber schon beim Vergleich der technischen Daten bei mir Zweifel bezüglich der Leistungsfähigkeit und Userfreundlichkeit aufkommen ließen. So bastelte ich mir erstmal lieber einen im Stromverbrauch günstigen Tower-PC zusammen, der im Keller stehend als Datenserver fungierte, zumal viele Komponenten schon vorhanden waren. Die Masse meiner Daten besteht übrigens aus Bildern bis hin zu 4K-Videos meiner GoPro.
Bezüglich der Funktionalität war diese Lösung nicht wirklich eine richtig gute Lösung, aber es funktionierte fürs erste.

Nun war es aber doch so weit, dass ein Ersatz - und zwar endlich ein richtiger NAS - angeschafft werden musste.

Meine Favoriten waren schnell die NAS von den führenden Herstellern Synology und Qnap. Da ich noch nicht allzu alte Festplatten besaß, der Gesamtspeicherplatz aber noch erweitert werden sollte, entschied mich größentechnisch schon mal für ein 4-Bay-NAS.
Beim Lesen unendlich vieler Rezensionen und Vergleichstests war ich immer wieder hin- und hergerissen zwischen den Produkten beider Hersteller. Letztendlich hatte ich beim Synology ein besseres Gefühl (mehr war es tatsächlich nicht) und entschied mich für die Synology DS418j. Da ich im selben Netzwerk noch ein NAS ([[ASIN:B01N6SG8DP Intel NUC Barebone BOXNUC7I3BNH]]) betreibe, benötige ich nicht zwingend die Funktion der Video-Transkodierung, so dass ich mir die Mehrkosten für die DS418play sparte.

Geliefert wurde
-> Synology DS418j,
-> eines externes Netzteil,
-> ein LAN-Kabel,
-> Schrauben zur Tray-Befestigung der Festplatten und
-> eine Installationsanleitung.

Die technischen Daten stehen in der Produktbeschreibung, so dass ich darauf nicht weiter eingehe.

--------------------------------------------------------------------

Bevor ich mich aber in eine umfangreiche Darstellung meiner ersten Schritte mit dem NAS stürze, vorab schonmal die Pros und Contras:

+ sehr einfache Einrichtung
+ 48 TB Festplattengesamtkapazität möglich
+ 2x USB3.0-Anschlüsse (optimal für externe Festplatten zwecks Backup)
+ sehr umfangreiche und verständliche Onlinehilfe
+ kostenlose Paket-/App-Angebote
+ komplette Überwachungsmöglichkeit des System mit diversen Benachrichtungsmöglichkeiten
+ ständige Updates
+ leise (wenn man keine alte Rödelfestplatte einbaut)

- NICHTS

--------------------------------------------------------------------

Auswahl derzeit verfügbarer Pakete/Apps:

-> Cloud Station Server
-> iTunes Server
-> Medienserver
-> Photo Station
-> Video Station
-> Plex Media Server
-> Download Station
-> Mailserver
-> Office
-> Surveillance Station (Videoüberwachungstool)
-> diverse Backup-Programme.

--------------------------------------------------------------------

Die erste Inbetriebnahme ist tatsächlich sehr einfach und wird von der Installationsanleitung sehr gut beschrieben.

Mindestens einer der 4 Festplatteneinschübe (Trays) muss logischerweise mit einer Festplatte versehen werden.
Dazu müssen die hinteren 4 Rändelschrauben des NAS rausgeschraubt werden, um die hintere Abdeckung abklappen zu können. Zusätzlich kann dann auch noch der Gehäusedeckel abgenommen werden (siehe Bilder).

Die einzelnen Trays können dann aus dem jeweiligen Schacht rausgezogen werden.
Die vorgesehenen Festplatten werden mit den mitgelieferten Schrauben montiert und die Trays wieder bis zum Einrasten in die jeweiligen Schächte geschoben (siehe Bilder und Kurzvideo).
Nun nur noch das Stromkabel einstecken, die DS418j per LAN-Kabel mit dem Netzwerk verbinden und die DS418j einschalten. Sobald der NAS piept (das dauert einen bis drei Momente) kann die recht komfortable Installationsprozedur gemäß der beiliegenden Anleitung gestartet werden.

ACHTUNG! Die bereits eingeschobenen Festplatten werden vor Installation des Synology-Betriebssystems Diskstation Manager (DSM) formatiert! Sollten Sie also noch nicht gesicherte Daten auf den Platten haben, sollten diese Festplatten erstmal nicht genutzt werden.
Dies war u.a. auch ein Grund, weshalb ich - wie oben bereits erwähnt - zusätzlich zum NAS eine neue Festplatte bestellt hatte. Um die Daten der alten Festplatten dann auf die integrierten Platten zu bekommen, habe ich mir noch eine Festplatten-Dockingstation gekauft (https://www.amazon.de/gp/product/B071HQD9W1), mit der ich die Daten dann rüberkopiert habe.

Mit welchem RAID-System die DS418j mit den eingebauten Festplatten genutzt werden soll ist eine nicht unwichtige Frage, die man idealerweise vor der ersten Inbetriebnahme geklärt hat, da beim Installationsprozess genau diese Frage zu beantworten ist.
Bei der DS418j kann man folgende RAID-Systeme wählen:
- Synology Hybrid RAID (SHR),
- Basic,
- JBOD,
- RAID 0,
- RAID 1,
- RAID 5,
- RAID 6 und
- RAID 10.

Grundsätzlich kann nachträglich noch das gewählte RAID-System gewechselt werden, ohne Daten zu verlieren. Der Wechsel von RAID oder SHR zu Basic oder RAID0/JBOD funktioniert allerdings nur mit zeitgleicher neuer Formatierung.

Einen guten ersten Überblick über die einzelnen RAID-Typen findet man auf der Synology-Seite, genauer: in der Synology Wissensdatenbank. Diese Knowledgebase kann ich an dieser Stelle übrigens wärmstens empfehlen, wenn man noch keine Erfahrungen mit NAS hat.

Ich habe bei der ersten Inbetriebnahme SHR gewählt, ohne mich zuvor überhaupt richtig mit dem Thema RAID auseinandergesetzt zu haben - und genau dann ist SHR eigentlich eine sehr gute Wahl.
"Eigentlich", weil ich derzeit tatsächlich einen reinen Datenserver möchte, ohne Datenredundanzen mit Nutzung der gesamten Festplattenkapazität.
Die Alternative RAID0 schied für mich aus, da bei einem Ausfall einer einzigen Festplatte die Daten ALLER Festplatten verloren wären.
Bei JBOD (Just a bunch of disks) kann man bei Ausfall einer Festplatte zwar noch auf die Daten der anderen Platten zugreifen, da aber unter Umständen zugehörige Daten vom System auf der defekten abgelegt wurden, war auch JBOD noch nicht das, was ich mir vorstellte.
So landete ich letztendlich bei "Basic". Hier werden allerdings die Festplattenkapazitäten nicht zusammengefasst, sondern jede Festplatte einzeln behandelt - so, wie man es vom klassischen PC kennt. Man muss dementsprechend selbst darauf achten, wo noch genügend Speicherplatz vorhanden ist, um etwas abzuspeichern; eine automatische Verteilung der Daten auf die verfügbaren Festplatten durch den NAS ist so nicht möglich.

Übrigens:
Da auch ich anfangs unsicher war: die Initialisierung der einzelnen Festplatten dauert wirklich sehr lange. Also nicht nervös werden, das ist einfach so. ;-) Während des Initialisierungsvorgang kann der NAS aber trotzdem genutzt werden.

Im Windows Explorer habe ich die IP-Adresse des NAS an den Schnellzugriff angeheftet. Sollte der NAS im Ruhemodus sein, wird er so per Klick geweckt und mir anschließend alle Ordner der eingebauten Festplatten angezeigt. Hier kann man allerdings nicht sehen, welcher Ordner auf welcher Festplatte liegt und wieviel freier Speicherplatz im entsprechenden Ordner (auf der entsprechenden Festplatte) noch verfügbar ist.
Man kann neben der Wake-on-Lan-Funktion aber auch einen Zeitplan erstellen, wann der NAS runter- und wieder hochgefahren werden soll. Diese Funktion nutze ich derzeit jedoch nicht.

Die Oberfläche des Betriebssystems, des Synology Diskstation Managers, ist intuitiv gestaltet, so dass man sich sehr schnell zurechtfindet.

Die Einstellungsmöglichkeiten sind sehr umfangreich. Zwingend ändern muss man anfangs erstmal nichts. Im Laufe der Zeit kommen die besonderen Einstellungswünsche automatisch ;-)
In der Userverwaltung kann man die einzelnen User mit entsprechenden Rechten anlegen bzw. auch Usergruppen anlegen, um die Rechtvergabe bei mehreren Usern mit unterschiedlichen Zugriffsmöglichkeiten zu vereinfachen. Dies war dann auch nach dem Einbinden der Festplatten meine erste Aktion auf dem NAS, da ich für meine Frau, für mich und auch für den HTPC unterschiedliche Rechte/Zugriffsmöglichkeiten festlegen wollte. Ebenso passte ich einige Energieeinstellungen und den Ruhezustand der Festplatten an.
Weiterhin aktivierte ich die Benachrichtigungsoption des NAS. Auf den angehängten Bildern sieht meine eine Auswahl dieser Benachrichtigungsmöglichkeiten. Hier wird vom NAS bei entsprechender Aktivierung eine Nachricht per Mail bzw. per SMS oder Push-Dienst aufs Handy versendet, so dass man über den Zustand der NAS immer auf dem Laufenden ist.

Synology bietet einen eigenen DDNS (Dynamic Domain Name Service) an, so dass der NAS auch über das Internet erreichbar ist. Selbstverständlich kann man auch andere DDNS-Serviceanbieter nutzen. Die Einrichtung dieses Services ist einfach.
In den Sicherheitseinstellungen kann man übrigens einstellen, wieviele fehlerhaften Login-Versuche in einer gewissen Zeit möglich sind, bevor der Account gesperrt wird. Dies bemerkte ich allerdings erst, als ich mich unterwegs quasi selbst aussperrte. In der Standardeinstellung bleibt die Sperrung aktiviert, bis ein Admin sie aufhebt oder - falls aktiviert und eingestellt - die Blockierung nach X Tagen(!) automatisch aufgehoben wird.

Dies soll aber nur ein sehr kleiner Abriss meiner ersten Eindrücke/Erfahrungen mit dem Synology DS418j sein.

An dieser Stelle kann ich aber noch ganz besonders das NAS-Paket "Photo Station" empfehlen!
Die Verwaltung von Bildern und Videos ist dermaßen userfreundlich, dass sogar meine Frau als Vielfotografierende mich schon vorwurfsvoll fragte, weshalb ich nicht schon viel eher solch eine Lösung anschaffen konnte. In 14 Jahren kamen bei uns bisher über 17.000 Fotos zusammen.
Ein Tip für Neueinsteiger, die ebenfalls viele Fotos mit Photo Station verwalten möchten: Man kann Bilder und Videos natürlich direkt auf den NAS in den photo-Ordner kopieren. Es dauert dann aber unendlich (!!!!) lange, bis die Bilder und Videos dann indexiert und Vorschaubilder erstellt sind. Wer schnellere Ergebnisse möchte, kann hierzu seinen (hardwaretechnisch sicher leistungsfähigeren) Computer in Verbindung mit dem Tool "Synology Photo Station Upload" nutzen. Die Generierung von Vorschaubildern und auch Videos für diverse Auflösungen und das anschließende Speichern im vorgegebenen NAS-Speicherort wird dann wesentlich schneller vom Rechner erledigt.

Wer immer noch unentschlossen ist und nicht weiß, ob ein Synology-NAS die eigenen Wünsche/Forderungen erfüllt oder wer nun so ein Teil angeschafft hat und als NAS-Neuling quasi den Wald vor lauter Bäumen nicht sehen kann: mir haben die Videos von iDomiX besonders gut gefallen und sogar noch besser weitergeholfen. Weiterhin geben die Videos ganz neue Anregungen, welche sinnvollen Tools/Pakete man noch nutzen kann.

Ich kann die Synology DS418j absolut und ohne Einschränkungen empfehlen! Sicherlich hätten mir 2 GB Hauptspeicher oder sogar mehr besser gefallen, da man eigentlich nie genügend Leistungsreserven haben kann... der 1 GB große Hauptspeicher der DS418j reicht aber definitiv aus für das komfortable Verwalten meiner Bilder, die umfängliche Nutzung von Kodi bis hin zum Abrufen und ruckelfreien Abspielen meiner 4k-Videos.

Aufgrund meiner Vergleichsmöglichkeit mit einem PC als Datenserver und diesem NAS ist der Synology DS418j eine der besten Anschaffungen der letzten Jahre. Plötzlich ist alles einfach und zudem schnell :-)

Daumen hoch! 5 Sterne!

Damit die Bilder besser zugeordnet werden können:

Bild 01 - 05: Festplatteneinbau
Video: Einschub des Festplattentrays bis zum Einrasten
Bild 06: DSM-Oberfläche (inkl. Warnmeldung -> Einstellung, wann und wie gewarnt wird: siehe Bild 10)
Bild 07: Anzeige Festplattenzustand
Bild 08 - 09: Auswahl der Einstellungsmöglichkeiten der Benachrichtigungen bei bestimmten Ereignissen
Bild 10: Beispiel Push-Nachricht
Bild 11: Tool "Synology Photo Station Upload"
Images in this review
Customer image Customer image Customer image Customer image Customer image Customer image Customer image Customer image Customer image Customer image Customer image
Customer imageCustomer imageCustomer imageCustomer imageCustomer imageCustomer imageCustomer imageCustomer imageCustomer imageCustomer imageCustomer image
59 people found this helpful
Report abuse
Richard L. Mcdonald
3.0 out of 5 stars No so simple
Reviewed in the United Kingdom on 20 December 2018
Style Name: EnclosureCapacity: EnclosureVerified Purchase
One person found this helpful
Report abuse
EtherealMind
4.0 out of 5 stars I can make it work easily enough. I bought drives separately because cheaper (WD-RED)
Reviewed in the United Kingdom on 22 October 2017
Style Name: EnclosureCapacity: EnclosureVerified Purchase
4 people found this helpful
Report abuse
Martin N
5.0 out of 5 stars Die perfekte Sicherung für meine Fotos
Reviewed in Germany on 19 November 2017
Style Name: EnclosureCapacity: EnclosureVerified Purchase
18 people found this helpful
Report abuse